Militärexperte: Nato-Truppenverlegung nach Osteuropa soll Russland einschüchtern

Veröffentlichungsdatum: 12 01 2017, 12:39

 

Die Verlegung von rund 3.500 amerikanischen Soldaten und Hunderten gepanzerten Kampffahrzeugen nach Osteuropa, die größte seit dem Ende des Kalten Krieges bezeichnete der Militärexperte Wiktor Litowkin als Schaffung einer neuen Panzergruppierung in Europa.

 

US-Panzer in Deutschland

 

Dies bedeute, sagte er in einem Interview mit Sputnik, dass „die USA einer offensiven Strategie und Taktik Priorität geben und auf diese Weise eine Basis für den Aufmarsch größerer Verbände in Richtung Russland bilden. Zwar stellt diese Truppenverlegung für unser Land keine ernsthafte Gefahr dar, jedoch müssen wir die einschlägigen Verteidigungsmaßnahmen treffen.“

 

Die Nato wolle die Infrastruktur für die Aufstockung ihres Kampfpotentials aufbauen, ist sich der Militärexperte sicher. „Nach Polen, Litauen, Lettland und Estland werden US-Truppen entsandt, die unter dem Vorwand des Schutzes,gegen die russische militärische Aggression‘ ihre Präsenz in diesen Ländern ausdehnen und ein Potential für offensive Angriffshandlungen bilden.“

 

Quelle: Sputnik