US-Pläne zur Erlangung der Dominanz in Syrien und im Nahen Osten als Ganzes stellen aus Sicht des geistlichen Führers des Iran, Ayatollah Khamenei, eine Gefahr für alle Länder dar. „Insbesondere trifft das auf Russland und den Iran zu“, sagte Khamenei am Montag bei einem Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin in Teheran.

Quelle: Sputniknews

 

In diesem Kontext sprach sich Khamenei für den Ausbau der Beziehungen zwischen Teheran und Moskau aus. Dieser amerikanische Plan sei langfristig, sagte er, ohne auf Details einzugehen.