Die russischen Su-34-Kampfjets werden jetzt mit Kurzstrecken-und Mittelstrecken-Luft-Luft-Raketen bewaffnet.

 

Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der Regierung in Damaskus Angriffe gegen die Terrororganisationen Daesh  und al-Nusra, die in den vergangenen Jahren weite Teile Syriens unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Russische Jets haben laut Angaben aus Moskau bereits mindestens 2.700 Ziele zerbombt und Hunderte Dschihadisten getötet.

 

Quellen: Sputniknews, RT