Türkei umkreist Syrien. Sie hat sich Unterstützung der USA geholt und wagt es Angriffe auf die Russische Föderation zu machen. Nach unbestätigten Ermittlungen, die vorsichtig aufnehmen soll, heißt es in Anonyme Quellen „ Russland hat vor, die Verträge von Kars und von Moskau aufzulösen, demzufolge könnte Türkei bis zu 30% ihres Territoriums verlieren“.

 

1112

 

 

Der Vertrag von Moskau über einen russisch-türkischen Freundschafts- und Brüderschaftsvertrag, wurde am 16. März 1921 in Moskau zwischen Sowjetrussland und der türkischen nationalen Regierung unterschrieben. Gemäß dem Vertrag wurden die armenische Städte Kars und Ardagan der Türkei übergeben. Der Berg Ararat ist auch auf dem Territorium der Türkei geblieben.

 

Gemäß dem Vertrag verlängert Russland das Abkommen alle 25 Jahre und jetzt wäre die Zeit für die nächste Vertragsunterzeichnung. Auf gesetzlicher Grundlage könnte Russland die Vertragsunterzeichnung vermeiden. Dann wäre die Türkei gezwungen, riesige Bereiche zurückzugeben.

 

111

 

Diese, von der Türkei besetzten Territorien, sind bis heute unbesiedelt. Nach dem Genozid an den Armeniern 1853 -1923 erwog die Türkei immer eine Möglichkeit der Rückgabe der besetzten Gebieten deswegen wurden dort keine Investitionen getätigt. Dort fehlt es an moderner Infrastruktur.

 

Quelle auf Russisch: Oleg Matveychev

Wir danken Martin Hylla  für die Korrektur der deutschen Texte