Der russische Präsident Wladimir Putin stellt am Donnerstag in seiner jährlichen Rede zur Lage der Nation – der Jahresbotschaft an die Föderative Versammlung (Parlament) — die Weichen für Russlands Innen- und Außenpolitik.

Im Mittelpunkt der Botschaft soll die Sicherheit und Verteidigungsfähigkeit des Landes bei der Bekämpfung des internationalen Terrorismus stehen. Des Weiteren gilt die Botschaft der Wirtschaftslage im Land und der sozialen Unterstützung der Bevölkerung.

 

Die Besonderheit der diesjährigen Botschaft besteht Experten zufolge „in einem neuen Status Moskaus“, den Russland auf dem internationalen Schauplatz durch seinen Syrien-Einsatz erhalten habe. In dieser Hinsicht richte sich die Botschaft des russischen Präsidenten unter anderem an die internationale Völkergemeinschaft.

Quelle: Sputniknews

 

Lievetiker:

10:49 Russland kann der Hauptlieferant reiner Bio-Lebensmittel weltweit werden.

«Russland ist imstande, zum größten Lieferanten gesunder, ökologisch reiner Qualitätslebensmittel zu werden, die schon lange bei einigen Produzenten im Westen verlorengegangen sind — dies um so mehr, da die Nachfrage auf dem Weltmarkt nach solchen Erzeugnissen beständig wächst.»

 

10:47 Putin schlägt vor, mit Konsultationen zur Schaffung einer wirtschaftlichen Partnerschaft der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit, der Euroasiatischen Wirtschaftsuntion und des Verbandes Südostasiatischer Nationen zu beginnen.

 

10:42 Ungeachtet der gegenwärtigen schwierigen Umstände begrüßt Russland ausländische Investoren und schätzt ihre Einstellung zu Russland.

 

10:36 Russland wird nicht mit dem Säbel rasseln, aber die türkische Führung wird für den Tod russischer Bürger nicht allein mit irgendwelchen Tomaten davonkommen.

 

10:29 Wir wissen, dass in der Türkei Geld mit geraubtem Erdöl verdient wird und dass dort Söldner angeworben werden.

 

„Das türkische Volk ist gutherzig, fleißig und begabt. In der Türkei haben wir viele alte und zuverlässige Freunde. Um es noch einmal zu unterstreichen, sie sollen wissen, dass wir sie mit dem Teil der Führungsspitze ihres Landes nicht gleichsetzen, der unmittelbar für den Tod unserer Militärs in Syrien verantwortlich ist.“

 

 

10:25 Es muss eine einheitliche Faust, eine mächtige antiterroristische Front für den Kampf mit dem internationalen Terrorismus geschaffen werden.

Russland schlägt der Völkergemeinschaft erneut vor, eine Anti-Terror-Front zu bilden, die auf der Grundlage des Völkerrechts handeln wird.

 

«Heute sind wir erneut von Angesicht zu Angesicht mit einer zerstörerischen, barbarischen Ideologie konfrontiert, und haben nicht das Recht zuzulassen, dass die neuen Dunkelmänner ihre Ziele erreichen.»

«Alle Streitigkeiten und Differenzen müssen ausgeschlossen werden. Es muss eine mächtige Faust, eine einheitliche antiterroristische Front gebildet werden, die auf der Grundlage des Völkerrechts und unter der Schirmherrschaft der Uno handeln wird.»

 

10:20 Russlands Wirtschaftslage ist kompliziert, aber nicht kritisch — wir sehen positive Tendenzen.

 

10:20 Eine besondere Gefahr für Russland geht von den Terroristen in Syrien aus.

 

10:17 Nach dem Su-24-Abschluss: Die Türkei wird nicht mit Tomaten und Einschränkungen für Bauunternehmen davonkommen. Die Türkei wird noch oft das Getane bereuen.

 

10:16 Russland hat in der Türkei viele alte und zuverlässige Freunde. Sie sollen wissen, dass wir sie mit der Führungsspitze nicht gleichstellen.
10:15 Es dürfen keinerlei Kontakte mit den Terroristen zugelassen werden. Und sie dürfen nicht zu eigenen Zielen genutzt werden. Und mit ihnen darf kein blutiges Geschäft getätigt werden.
10:13 Es muss eine einheitliche Faust, eine mächtige antiterroristische Front für den Kampf mit dem internationalen Terrorismus geschaffen werden.

Russland schlägt der Völkergemeinschaft erneut vor, eine Anti-Terror-Front zu bilden, die auf der Grundlage des Völkerrechts handeln wird.

 

«Heute sind wir erneut von Angesicht zu Angesicht mit einer zerstörerischen barbarischen Ideologie konfrontiert, und haben nicht das Recht zuzulassen, dass die neuen Dunkelmänner ihre Ziele erreichen.»

10:12 Die Armee und die Flotte Russlands haben ihre Gefechtsbereitschaft gezeigt. Diese unschätzbare Praxis wird verallgemeinert und wird angewendet werden.
10:09 Im Anti-Terror-Kampf hat Russland ein äußerstes Verantwortungsbewusstsein und Führerschaft gezeigt.
«Eine besondere Bedrohung für uns geht von den Kämfpern aus, die sich in Syrien konzentriert haben. Unter Ihnen gibt es nicht wenige Abkömmlinge aus Russland und den GUS-Ländern, sie bekommen Geld und Waffen und sammeln Kräfte. Wenn sie erstarken und dort siegen sollten, so werden sie unausweichlich bei uns auftauchen, um Angst und Hass zu säen, um zu sprengen, zu töten und die Menschen zu Quälen.»
10:09 Es ist nicht möglich, den Terrorismus mit Hilfe nur eines Landes zu besiegen — insbesondere, wenn die Grenzen offen sich un die Welt eine «Völkerwanderung» durchlebt.
10:07 Die Bedrohung durch Terroristen wächst in der Welt.
10:07 Russland führt bisher einen unversöhnlichen Kampf mit den Resten des Banditen-Untergrunds innerhalb des Landes.
10:03 Putin bedankt sich bei den russischen Militärs für ihren Syrien-Einsatz.
Russlands Präsident beginnt seine Jahresbotschaft an das Parlament mit Dankesworten an das russische Militär für dessen Teilnahme an der Bekämpfung der Terroristen in Syrien

Live auf Russisch