Der türkische LKW-Konvoi brennt nach dem Angriff der russischen Luftwaffe in der syrischen Stadt Azaz, die grenznahe der Türkei liegt.

 

Am 30. September begann Russland auf Bitte des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad präzise Schläge gegen Objekte von Daesh („Islamischer Staat“) und „Dschabhat an-Nusra“ in Syrien zu versetzen. In dieser Zeit wurden von der russischen Luftwaffe und den Schiffen der Kaspischen Flottille etwa Hundert Kämpfer und mehr als 3000 Objekte der Terroristen vernichtet.