In der Nacht zum Samstag fand im ukrainischen Gebiet Cherson an der Grenze zur Krim eine Massenschlägerei zwischen den Nazis und den Einheimischen statt, teilten die Bewohner der Siedlung Kalatschansk im Gebiet Cherson News Front gegenüber mit.

 

Bewaffnete „Aidar“-Mitglieder hätten sich in einer Bar betrunken und ordentlich eine Bambule gemacht, sagte die Bar-Besitzerin. Solche Vorfälle seien nach ihren Worten keine Seltenheit: Schlägereien finden in den Grenzdörfern fast jede Nacht statt, manchmal greifen die „Aidar“-Kämpfer zu den Waffen.

 

Die Unzufriedenheit der einheimischen Bevölkerung wächst. Die Polizei mischt sich in solchen Fällen normalerweise nicht ein.

 

 

Wir danken Antimaidan Deutsch 2 für die deutschen Übersetzung der Texte