Das russische Militär hat der Infrastruktur der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) in Syrien beträchtlichen Schaden zugefügt. Das hat die Situation im Land qualitativ stark verändert, wie Russlands Präsident Wladimir Putin in einer erweiterten Sitzung des Kollegiums des russischen Verteidigungsministeriums sagte.

 Quele: Sputniknews

 

„Ich nenne jetzt keine konkreten Kennziffern. Diese wird der Verteidigungsminister in seinem Bericht nennen“, so Putin.

 

Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der Regierung in Damaskus Angriffe gegen die Terrororganisationen Daesh und al-Nusra, die in den vergangenen Jahren weite Teile Syriens unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Mit russischer Hilfe konnten die Regierungstruppen zur Offensive übergehen und mehrere Gebiete von den Dschihadisten befreien.