Die EU-Behörden planen nicht, die Russland-Sanktionen, die um ein halbes Jahr verlängert werden sollen, auszubauen, wie die Agentur Sputnik aus einer der EU-Führung nahestehenden Quelle erfuhr.

 

Eine endgültige Entscheidung über die Verlängerung der Wirtschaftssanktionen gegen Russland wird voraussichtlich am 15. Dezember bei einer Ratssitzung der Außenminister der EU-Länder getroffen, die vor dem EU-Gipfel stattfinden soll, hieß es.

 

Der Gesprächspartner der Agentur teilte mit, dass die Frage der Sanktionsverlängerung in der Sitzung des Ausschusses der ständigen Vertreter der Mitgliedsstaaten bei der Europäischen Union am Donnerstag nicht zur Sprache gekommen sei.

Weiterlesen: Sputniknews