Die Türkei verstärkt ihre Militärpräsenz im Nordirak, um die türkischen Ausbilder, zu beschützen. Das teilt der Ministerpräsident der Türkei Ahmet Davutoglu mit. Er ergänzte, dass sein Land die militärische Präsenz dort beibehalten wird.

 

«Wir haben notwendige Maßnahmen gegen die Angriffe auf das Lager Baschika (Irak) vorgenommen. Die türkische Truppen bleiben dort. Wir haben sie neu strukturiert und Verstärkungen geschickt, um das Lager zu bewachen. Unser Militär wird an den Feuergefechten nicht teilnehmen. Es sind nur dort, um lokale Kräfte im Irak zu trainieren. Über die Rechtmäßigkeit der Anwesenheit wird nicht diskutiert,»- sagte Davutoglu.

 

Türkische Militärtechnik hat illegal die Grenze zum Irak überquert und hat seine Truppen dort platziert, um die Konvois von Lastwagen mit Öl zu decken, die IS-Kämpfer sich bemächtigen und aus Irak in die Türkei begleiten. Der türkische Präsident ist aber der Meinung, dass die Anwesenheit der türkischen Truppen auf irakischem Boden legal sei.

 

 

Wir bedanken uns bei Christian Lehmann  für die Korrektur der deutschen Texte