Ukrainisches Militär hat zehn Mal gegen die Waffenruhe verstoßen

 

Ukrainisches Militär hat innerhalb der vergangenen 24 Stunden zehn mal das Territorium der Volksrepublik Donezk beschossen, teilte Eduard Basurin, stellvertretender Generalstabschef der Volksrepublik Donezk der Presseagentur News Front gegenüber mit. „Die Ortschaften Sajtzewo, Schirokaja Balka, die Gegend um den Flughafen Donezk und Bezirk Petrowskij von Donezk sind heute mit Mörsern, Panzerwagen und Schusswaffen beschossen worden“, sagte Basurin. Auf das Territorium der Republik seien 43 Mörsergeschosse der Kaliber-Größen 82 mm bis 120 mm und mehr als zehn Panzergranaten abgeschossen worden.

 

 

Irakischer Verteidigungsminister bestätigt den Tod von neun irakischen Soldaten bei einem US-Luftangriff

 

Bei einem fehlgeleiteten Luftangriff des von den USA angeführten Bündnisses sind neun irakische Soldaten getötet worden. Dies gab Verteidigungsminister Khaled al-Obeidi bekannt. Am Freutag kündigte der Leiter des Ausschusses für Sicherheit und Verteidigung des irakischen Parlaments, Chakim Az-Zamili an, dass mindestens 30 irakische Soldaten bei dem US-Luftangriff nahe der westirakischen Stadt Falludscha ums Leben kamen. Das US-Militär dementierte diese Informationen. Laut dem irakischen Verteidigungsminister hätten die Kampfflugzeuge der Koalition die irakischen Bodentruppen nahe Falludscha unterstützt, weil deren Helikopter wegen schlechten Wetters nicht fliegen konnten. Der «Friendly Fire»-Vorfall führte zum Tod von neun Soldaten, darunter ein Offizier.

 

 

Anschlag in Somalias Hauptstadt: Drei Menschen gestorben, acht verletzt

 

Laut der Nachrichtenagentur Reuters sind mindestens drei Menschen bei einer heftigen Explosion in der somalischen Hauptstadt Mogadischu ums Leben gekommen. Laut der Meldung sei ein mit Sprengstoff präpariertes Fahrzeug explodiert.

 

 

Serbien gedenkt an den Piloten der von der Türkei abgeschossenen russischen SU-24

 

In der serbischen Stadt Novi Sad brachten die Stadtkünstler ein Graffiti-Porträt des russischen Piloten Oleg Peschkow an die Wand, um dem tragisch verunglückten Piloten zu gedenken. Die russische Su-24-Maschine wurde am 24. November im Einsatz über Syrien von den türkischen Kampfjets abgeschossen. Der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten, wurde aber nach Landung von den Rebellen getötet. In der russischen Stadt Lipetsk trägt eine der Schulen den Namen des Su-24 Piloten Oleg Peschkow.

 

 

Ukrainisches Milität beschießt mit Mörsern das Territorium der Republik Lugansk

 

Am 19. Dezember wurde das Dorf Weselogorowka (LVR) von ukrainischen Streitkräften mit Mörsern beschossen, teilte Oberst Igor Jaschtschenko, stellvertretender Stabchef der Volkspolizei der Volksrepublik Lugansk mit. „Am 19. Dezember um 13.40 Uhr wurden in Richung der Stellungen der Volkspolizei zehn Mörsergeschosse mit einem Kaliber von 82 Millimeter abgefeuert. Das Feuer wurde von den Stellungen des Gegners in der Ortschaft Troitzkoje eröffnet“, so Jaschtschenko. Bei dem Beschuss sei niemand verletzt worden.

 

 

 

Wir danken Antimaidan Deutsch 2 für die deutschen Übersetzung der Texte

 

 

 

Метки по теме: