Bei einem fehlgeleiteten Luftangriff des von den USA angeführten Bündnisses sind neun irakische Soldaten getötet worden. Dies gab Verteidigungsminister Khaled al-Obeidi bekannt.

 

Am Freutag kündigte der Leiter des Ausschusses für Sicherheit und Verteidigung des irakischen Parlaments, Chakim Az-Zamili an, dass mindestens 30 irakische Soldaten bei dem US-Luftangriff nahe der westirakischen Stadt Falludscha ums Leben kamen. Das US-Militär dementierte diese Informationen.

 

Laut dem irakischen Verteidigungsminister hätten die Kampfflugzeuge der Koalition die irakischen Bodentruppen nahe Falludscha unterstützt, weil deren Helikopter wegen schlechten Wetters nicht fliegen konnten.

 

Der «Friendly Fire»-Vorfall führte zum Tod von neun Soldaten, darunter ein Offizier.

 

 

Wir danken Antimaidan Deutsch 2 für die deutschen Übersetzung der Texte