In der Ukrainischen Stadt Cherson ist es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen einem Abgeordneten von der Opposition eines Rayonsowjets und dem Chef des Verbandes der Bürgerwehr „Asow“, Vadim Krawtschenko, gekommen. Wie der ukrainische TV-Sender TSN meldet, hat der Abgeordnete Krawtschenko dabei ein Stück von einem Ohr abgebissen.

Quelle: Sputniknews.com

 

Zu der Auseinandersetzung sei es gekommen, nachdem Krawtschenko behauptet hatte, der Ausschuss für Volkskontrolle, den der Abgeordnete Alexander Wlassow leitet, rufe Menschen gegen Geld zusammen, um eine Sitzung des Stadtrates zu torpedieren. Nach dem Redestreit sei es zu Handgreiflichkeit gekommen.

 

Krawtschenko zufolge hat Wlassow versucht, „schmutzige“ Kampfmethoden anzuwenden. So soll Wlassow unter anderem versucht haben, dem Asow-Chef ein Auge auszudrücken. Das sei ihm nicht gelungen, dafür habe der Abgeordnete dem Asow-Chef jedoch einen Teil eines Ohres abgebissen. Krawtschenko befindet sich jetzt in einem Krankenhaus.

 

Der Verband Asow wurde auf der Basis des nationalistischen Freiwilligen-Bataillons Asow gebildet. Dieses wurde wie auch die ukrainischen nationalistischen Freiwilligen-Bataillone „Aidar“, „Donbass“, „Dnepr-1“ und „Dnepr-2“, von dem Oligarchen und Ex-Gouverneur des südostukrainischen Gebietes Dnepropetrowsk Igor Kolomoiski finanziert.