Tausende wütender ukrainischer Bürger, sowie Hundertschaften Rechtsradikaler haben sich vor dem ukrainischen Parlament Rada in Kiew zu Massenprotesten vesammelt. Sie blockieren alle Ausgänge des Parlaments. Eine Bühne, Feldküche und symbolisch auch ein Galgen wurden bereits vor dem Parlamentsgebäude aufgebaut.

 

Von der Tribüne sprechen u.a. Semen Semenchenko — ein rechtsradikaler ukrainischer Abgeordneter der Rada und Führer des ukra-faschistischen Söldner-Bataillons «Donbass» (zynischer Name), sowie Mitglieder der rechtsgerichteten Partei «Samopomoch» («Selbsthilfe»).

 

Sie rufen zum «Widerstand» und Sturz des Kiewer Regimes — bzw. der aktuellen Regierung in Kiew auf. Teile der rechtsgerichteten Partei «Samopomoch» fordern das Einsätzen ihres rechtsradikalen «Kammeraden» als Bürgermeister der ukrainischen 650.000-Einwohner-Großstadt Krivoj Rog — in der die rechtsradikalen Hundertschaften ebenfalls seit Wochen einen Protestlager vor dem dortigen Rathaus aufgeschlagen haben.

 

Auch in der Rada (ukrainisches Parlament) kommt es mittlerweile zu Tumulten. Abgeordnete von rechtsgerichteten Parteien haben die Bühne im Parlament blockiert — und wollen die Abstimmungen zu den anstehenden Verfassungsänderungen verhindern:

 

 

Übersetzung: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine