Die russische Luftwaffe fliegt weiter Angriffe auf Stellungen der Terrororganisation Daesh (auch Islamischer Staat, IS) in Syrien. Seit dem vergangenen Freitag wurden mehr als 1000 Ziele attackiert.

 

 Quelle: Sputniknews

„Russische Kampfflugzeuge in Syrien haben vom 18. bis 23. Dezember 302 Einsätze geflogen und 1093 Objekte in den Provinzen Idlib, Aleppo, Deir ez-Zor, Hama und Homs angegriffen“, teilte Igor Konaschenkow, Pressesprecher des russischen Verteidigungsministeriums, am Mittwoch mit.

 

Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der Regierung in Damaskus Angriffe gegen Stellungen der Terrorgruppen Daesh und al-Nusra, die in den vergangenen Jahren weite Teile Syriens unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Mit russischer Hilfe konnten die Regierungstruppen zur Offensive übergehen und mehrere Gebiete von den Dschihadisten befreien.