Irakische und kurdische Truppen starten eine Offensive gegen den IS

 

Irakische Armee und kurdische Volkswehr beginnen eine Offensive auf die Stellungen der IS-Terroristen in der irakischen Stadt Ramadi, teilte eine Vertreter des irakischen Innenministeriums mit. Irakische Truppen erobern bereits das Stadtzentrum, ihr Hauptziel sind Regierungsgebäude“, sagte er. Irak meldet erste Verluste: 14 Soldaten seien getötet, Dutzende verletzt worden. Es habe Opfer unter den Zivilisten gegeben. Bei einem Luftangriff auf die Stadtviertel im Nord-Westen der Stadt seien acht Menschen, darunter Frauen und Kinder getötet.

 

 

Die Türkei stärkt ihre Truppen im Norden Iraks

 

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu kündigte an, die Türkei wolle zusätzliche Truppen im Norden Iraks, in der kurdischen Siedlung Baschika (17 Kilometer entfernt von Mosul) stationieren, teilte Bloomberg mit. Die Türkei setze die Militärausbildung und Waffenlieferungen in den Irak fort, bis die Stadt Mosul befreit würde, so Davutoglu. Früher kündigte Numan Kurtulmus, einer der türkischen Vizepremiers an, die Türkei habe ihre Truppen vom Ausbildungslager der kurdischen Peschmega abgezogen, setze aber ihre Kampfausbildung fort.

 

 

Die Kundgebung vor dem ukrainischen Parlament: Die Demonstranten brachten einen Galgen

 

Die Teilnehmer einer Kundgebung vor dem Parlament in Kiew stellten einen Galgen auf. „Die Aktivisten führten einen Galgen mit, als Symbol dafür, dass ukrainische Abgeordnete nicht auf das Volk hören wollen und dass sie dafür bestraft werden. Die Kundgebung verläuft friedlich, einige Abgeordneten treten ins Gespräch mit den Protestierenden.

 

 

Volksrepublik Lugansk verstärkt Stellungen

 

Die Volkspolizei der Republik Lugansk verstärkt ihre Stellungen angesichts der Gefahr eines Angriffs seitens Kiew, teilte Oberst Igor Jaschtschenko, stellvertretender Stabschef der Volkspolizei der Republik mit. Vor dem Hintergrund der prekären sozialen und wirtschaftlichen Situation in der Ukraine steige Wut auf Regierung. „Ein dritter Maidan reift und er kann von den nationalistischen Gruppierungen instrumentalisiert werden, um Poroschenko abzusetzen, die Macht zu ergreifen und den Krieg im Donbass fortzuseten“, so Jaschtschenko.

 

 

Kiewer Abgeodnete blockieren die Rednertribüne und fordern Neuwahlen in Kriwoj Rog

 

Eine Gruppe von Abgeordneten blockierte die Renertribüne des ukrainischen Parlaments und forderte Neuwahlen. Vorher wurden im Parlament die Änderungen am Grundgesetz vorgelegt, die die Rechtsprechung betreffen. Die Partei „Selbsthilfe“ des Lemberger Bürgermeisters wollte zur Tagesordnung nicht stimmen unter dem Vorwand, das Parlament solle zuerst die Neuwahlen anordnen. Am Montag fand vor dem Parlament eine Kundgebung statt, deren Teilnehmer sofortige Neuwahlen forderten.

 

 

Wir danken Antimaidan Deutsch 2 für die deutschen Übersetzung der Texte