Wie das Wiener Contra Magazin berichtet, können es die westlichen Leitmedien es nicht unterlassen, Russland zu beschuldigen am kriegerischen Konflikt im Donbass treibende Kraft zu sein. Wie das Magazin berichtet, beruhen diese Anschuldigungen auf einer dünnen Beweislage.

 

Unter dem Titel Wie der Westen sich die «Russen-Invasion» im Donbass herbeilügt» berichtet das Wiener Portal über die Anschuldigungen westlicher Leitmedien, dass offizielle Militärs aus Russland am Konflikt im Donbass beteiligt wären. Offiziell wird diese Anschuldigung von Russland bestritten. Weiter wird darauf hingewiesen, dass am Konflikt Freiwillige aus ganz Europa beteiligt sind, wie man auch auf diesem Video sehen kann.

Das untere Video der russischen Agentur Ruptly zeigt frewillige aus Frankreich, die Rebellen in der Ukraine militärisch unterstützen. Freiwillige aus Europa gibt es auch auf der Seite der Faschisten, wie die die Schweizer Sonntagszeitung berichtet. Vor gut vier Monaten berichtete der Schweizer Journalist Fabian Eberhardt über Schweizer Söldner in der Ukraine.

Contra Magazin kreidet den westlichen Leitmedien an, dass über solche Kräfte kaum berichtet werden und man keine Gelegenheit auslässt, Russland die Schuld an der Eskalation im Konflikt zu geben. Zweifel an der massiven Anwesenheit von solchen Elite-Soldaten, die laut westlicher Propaganda dem GRU unterstünden, wäre alleine schon die Tatsache, dass Elite-Einheiten generell maskiert arbeiten und nicht ihr Gesicht und ihre Identität preisgeben. Auf dem oberen Video sieht man, dass solche Einheiten üblicherweise maskiert kämpfen.

 

 

Метки по теме: ;