Die Unterstützung der russischen Luftwaffe wurde in den Reihen der syrischen Armee hoch geschätzt. Soldaten sagen, dass dank des Erfolgs eines Bombardements auf die IS-Stellungen, könnte die syrische Armee in die Offensive übergehen.

 

 «Es gibt ein einfaches Beispiel, das alles erklären wird: Nach dem Start der des russischen Lufteinsatzes, wurden die IS-Kämpfer gezwungen zu verschwinden, sie öffneten die gesperrte Straße zwischen Damaskus und Aleppo, und es ist ein Weg des Lebens. Wasser, Nahrung und Medikamente. Viele Menschen starben nicht an Hunger, dank der Arbeit den russischen Piloten, ist es schwer zu zählen, «- sagt der syrische Feldwebel Muhammad Baha.

 
Er erzählte, wie schwer es war, in dem besetzten durch die IS-Terroristen Gebiet zu leben.

 

«Die IS-Kämpfer haben Männer enthauptet und Frauen zu Sklaven gemacht. In dem Gebiet, das von den Terroristen kontrolliert wird, gibt es keinen Strom, kein Wasser. Nahrung im Überfluss haben dort nur die IS-Kämpfer. Es gibt keine Arbeit. Etwas Geld versprechen sie nur nach dem Beitritt zur IS-Gruppe“, sagte Mohammed.

Zur Erinnerung, Russland war eines der ersten Länder, das seine Kräfte für Konfliktbeilegung nach Syrien geschickt hat. Die Russische Luftwaffe deckt und beschützt selbstlos die syrischen Soldaten im Kampf gegen der «Islamischen Staat».

 

 

Wir bedanken uns bei Christian Lenhart für die Korrektur der deutschen Texte