IS-Mörder haben 30 Jugendliche in der Stadt Ramadi hingerichtet

 

Aktivisten der Terrorgruppe «Islamischer Staat» haben 30 Jugendliche getötet, die sich weigerten, an militärischen Aktionen gegen irakische Regierungstruppen in der Stadt Ramadi teilzunehmen. Dies berichtete der Sender «Al Sumar» unter Bezugnahme auf den Vertreter des Rates der irakischen Provinz Ninive (Verwaltungszentrum Mossul). Ihm zufolge haben die IS-Anhänger 30 Jungen im Alter von nicht mehr als 16 Jahren hingerichtet. Ihnen wurde Desertion in der Stadt Ramadi nach Offensive-Beginn der irakischen Armee vorgeworfen.

 

Ukrainische Armee verlegt in den Donbass die Panzer „Oplot“

 

In den Sozialnetzwerken tauchen die Fotos von ukrainischen schweren Waffen auf, die in den Donbass verlegt werden. Der neue Panzer „Oplot“ wurde in der Ortschaft Selidowo (Gebiet Donezk, unter Kontrolle der Ukraine) gesichtet. Die Zeugen berichten außerdem über 20 Panzerwagen, die ebenso in den Donbass verlegt werden.

 

Ukrainische Streitkräfte haben 14 Mal das Territorium der Volksrepublik Donezk beschossen

 

„Die Lage an der Trennlinie hat sich innerhalb der vergangenen 24 Stunden nicht verändert. Der Gegner hat erneut gegen das Abkommen in Minsk verstoßen, indem er das Territorium der Republik 14 Mal beschossen hatte. Die Ortschaften Kominternowo, Zhabunki. Sajtzewo, Zhelesnaja Balka, Nowolaspa, Bezirk Oktjabrskij und die Gegend um den Flughafen Donezk gerieten erneut unter Beschuss durch ukrainische Streitkräfte. Mehr als 30 Mörsergeschosse mit einem Kaliber von 120 un 82 Millimeter und mehr als 20 Panzergeschosse wurden auf das Territorium der Republik abgefeuert.

 

Dreifacher Anschlag in Homs: 14 Menschen bei Explosionen ums Leben gekommen

 

Vierzehn Menschen sind heute nach einem dreifachen Anschlag in der syrischen Stadt Homs ums Leben gekommen, teilten die Mitarbeiter des zentralen Krankenhauses der Stadt mit. Mehr als 100 Menschen seien verletzt worden. Die früheren Angaben, bei denen es mehr als 30 Tote gegeben habe, haben sich nicht bestätigt. „Zuerst sprengte sich ein Selbstmordattentäter in die Luft. Fast gleichzeitig detonierte eine Autobombe. Dann wurde ein Sprengsatz am ersten Tatort zur Explosion gebracht“, so der Polizeisprecher.

 

Wir danken Antimaidan Deutsch 2 für die deutschen Übersetzung der Texte