Bei einer Inspektion des Kominternowo-Dorfes im Gebiet Donezk am Sonntag ist die OSZE-Beobachtungsmission in der Ukraine unter Beschuss geraten. Die Beobachter haben Schüsse aus einer Entfernung von 150 bis 200 Meters nord-westlich von ihrer Position gehört.

 

Quelle: Sputniknews

 

Dies geht aus dem Bericht der Mission hervor, der auf ihrer offiziellen Webseite veröffentlicht wurde.

 

Der Beauftragte des russischen Außenministeriums für Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Konstantin Dolgow, hat den Vorfall vor dem Hintergrund, dass Kiew zu Morden an russischen Journalisten in der Ost-Ukraine nicht ermitteln will, als Provokation verurteilt.