Der Kurseinbruch an den asiatischen Börsen hat am Montag auch den deutschen Aktienmarkt nach unten gezogen, so Finanznachrichten. Der deutsche Leitindex Dax fiel binnen der ersten Handelsminuten um 3,33 Prozent auf 10.385,19 Punkte und legte damit den schwächsten Börsenstart seit 1988 hin.

Quelle: Sputniknews

 

Belastend auf die deutschen Indizes wirkte neben dem Börsen-Crash in China nach schwachen Konjunkturdaten auch der eskalierende Streit zwischen Saudi-Arabien und dem Iran. Neben dem Dax musste auch MDax rote Zahlen schreiben, er büßte am Montag 2,46 Prozent auf 20.263,03 Zähler ein, der Technologiewerte-Index TecDax verlor 2,62 Prozent auf 1782,69 Punkte. Ähnlich sah es an den europäischen Aktienmärkten aus. Der Eurozonen-Leitindex Euro-Stoxx-50 fiel um 2,4 Prozent auf 3.188 Punkte.

 

Laut Finanznachrichten sind rohstoffnahe Aktien und Autowerte die Hauptverlierer an den Börsen. Der Sektor-Index Basic-Resources sei um 3,4 Prozent, der Auto-Index um 3,3 Prozent gefallen.