Im Viertel mit ausländischen Konsulaten im afghanischen Dschalalabad hat sich eine Explosion ereignet, meldet die Agentur Reuters.

Quelle: Sputniknews

 

Vorerst liegen keine Angaben über mögliche Opfer vor.

 

Wie der Sprecher der örtlichen Behörden, Attaullah Khugyani, sagte, handelt es sich dabei vorläufigen Angaben zufolge um die Konsulate Indiens, Pakistans und des Iran.

 

Am Sonntag hatten Extremisten das indische Konsulat in der afghanischen Stadt Masar-e Sharif von einem naheliegenden Gebäude aus beschossen.

 

Bei einem Sondereinsatz der afghanischen Sicherheitskräfte am Montag wurden alle Terroristen getötet. Dabei kam auch ein Polizist ums Leben, sechs weitere erlitten Verletzungen. Auch drei Zivilisten kamen zu Schaden.