Das Münchner Institut für Zeitgeschichte (IfZ) hat eine kommentierte kritische Edition von Adolf Hitlers „Mein Kampf“ vorgestellt.
 

Quelle: Sputniknews

 

IfZ-Direktor Andreas Wirsching bezeichnete die knapp 2000 Seiten dicke Neuauflage als politisch-moralisch notwendig. Ein Verbot sei der falsche Weg. Das Buch sei wichtig, um Hitlers Propaganda, Halbwahrheiten und Lügen erkennen zu können. Medienberichten zufolge kostet das Buch 59 Euro.

Hitler hatte das Buch 1924 in der Festung Landsberg geschrieben, wo er nach seinem Umsturzversuch von 1923 inhaftiert war. In dem Buch legte er politische Ansichten und Pläne dar. Nach dem Zweiten Weltkrieg übertrug die US-Regierung die Urheberrechte an den Freistaat Bayern. Ende vergangenen Jahres liefen diese Urheberrechte aber aus.
In Russland wurde Hitlers „Mein Kampf“ als extremistisch anerkannt.