Der Republikchef der Krim Sergei Aksjonow sagte, dass die ukrainische Srtadt Henichesk vom russischen Unternehmen «Chernomorneftegaz» das Gas in Form von humanitärer Hilfe bekommt.

 

Es ist eine Anweisung des Präsidenten Russland, das Gas in Form von humanitärer Hilfe zu liefern. Bisher wurde 33.000 Kubikmeter geliefert», sagte er.

 

Aksenov sagte, dass die russische Seite keine Verpflichtung hat, Gas an die Ukraine zu liefern, aber tut es so «auf der Grundlage des guten Willens.  Wie der Republikchef der Halbinsel betonte, die Krim-Bewohner unterstützen eine solche Entscheidung.

 

«Im 21. Jahrhundert sollen die Menschen die andere nicht einfrieren lassen, wenn sie in der Nachbarschaft sind», sagte Aksjonow.