Russische Militäringenieure haben Jets auf dem Luftwaffenstützpunkt Hmeimim in der syrischen Provinz Latakia für den Kampf gegen Daesh-Teroristen geprüft und verstärkt.
 
Quellen: Sputniknews

 
Wie die neusten Aufnahmen vom Stützpunkt zeigen, fliegen die russischen Kampfjets vom Typ Su-24S und Su-25S weiter Anti-Terror-Einsätze in Syrien.
 
Laut dem russischen Verteidigungsministerium konzentriert sich die russische Luftwaffe derzeit auf die Terror-Ziele in den syrischen Provinzen Aleppo, Damaskus, Idlib, Latakia, Rakka, Hama und Homs.

 

Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitten der Regierung in Damaskus Angriffe gegen Stellungen der Terrorgruppen Daesh und Al-Nusra, die in den vergangenen Jahren weite Teile Syriens unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Mit russischer Hilfe konnten die Regierungstruppen zur Offensive übergehen und mehrere Gebiete von den Dschihadisten befreien.