Einer der drei Bürger Russlands, die in der Türkei wegen Verdachts auf Beteiligung am Terroranschlag in Istanbul festgenommen wurden, hat den Ermittlern zufolge die Anwerbung neuer Mitglieder für die IS-Terrorgruppe geleitet.

Quelle: Sputniknews

Laut einer kompetenten Quelle, hatte Aidar Sulejmanow im Juli 2003 Russland verlassen.

 

„Nach bestätigten Angaben hat er sich an den Aktivitäten der zum IS gehörenden Terrorgruppen beteiligt und die ständige Rekrutierung von Menschen aus Russland für den IS organisiert und geleitet. Er war es, der die Einreise der zusammen mit ihm in der Türkei festgenommenen russischen Bürger Ruslan Chaibullow und Kamaludin Babajew in Nahost-Länder vermittelt hatte“, hieß es.