indone_004

 

Mindestens drei Menschen sind bei mehreren Explosionen in der indonesischen Hauptstadt Jakarta getötet worden. Mehrere wurden verletzt. Wer hinter dem Anschlag steckt, ist bisher unklar. Die Polizei warnt die Bevölkerung vor weiteren Bomben.

 

In Kürze: Im Zentrum von Indonesiens Hauptstadt Jakarta haben sich vor einem Café an einem Einkaufszentrum mehrere Explosionen ereignet. Mehrere Menschen kamen dabei ums Leben. Es gibt zahlreiche Verletzte. Augenzeugen berichten von mindestens sechs Detonationen. Laut Polizei wurde der Anschlag von Attentätern verübt, die der Terrormiliz Islamischer Staat nahestehen. Ein Terrorexperte bestätigte gegenüber dem Sender «CNN«, dass der Anschlag die Handschrift des IS trägt und an die Attentate von Paris  erinnert. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Terroristen derzeit in einem Einkaufszentrum verschanzen und möglicherweise Menschen in ihrer Gewalt haben. Das Einkaufszentrum Sarinah liegt mitten im Herzen der Millionenmetropole und ist wegen seiner großen Souvenir-Abteilung bekannt. In der Umgebung sind zahlreiche internationale Hotels und Bürogebäude. Die deutsche Botschaft ist 1200 Meter entfernt.

Die aktuellen Entwicklungen im Ticker weiterlesen bei  FOCUS