Russland und Syrien haben erstmals einen gemeinsamen Kampfeinsatz gegen die Terrormiliz Daesch (Islamischer Staat/IS) geflogen. Wie das Verteidigungsministerium in Moskau am Donnerstag mitteilte, wurde der Bombenangriff russischer Su-25-Jets auf Objekte der Terroristen von syrischen MiG-29-Jägern unterstützt.

Quelle: Sputniknews

 

Den Angaben zufolge wurden russische Erdkampfflugzeuge während des gesamten Einsatzes von zwei syrischen Jägern abgesichert. Am Vortag habe eine Gruppe syrischer Piloten den russischen Luftstützpunkt Hmeimim bei Latakia besucht, um Regeln des Funkverkehrs während des gemeinsamen Einsatzes abzusprechen, hieß es.
 
Dank Bombenangriffen der russischen Luftwaffe auf Stellungen des Daesch konnten die syrischen Bodentruppen in den letzten eineinhalb Monaten nach Angaben des Generalstabes in Moskau rund 150 Siedlungen befreien. Zugleich wies der Generalstab darauf hin, dass die Terroristen ungeachtet der Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft weiterhin von der Türkei unterstützt werden.