Türkei nimmt zwölf regierungskritische Wissenschaftler fest

 

Die türkische Staatsanwaltschaft lässt 21 Dozenten der Universität Kocaeli festnehmen. Sie haben einen Friedensappell unterzeichnet, in dem ein Ende der laufenden Militäroperationen im Osten der Türkei und eine Rückkehr zu Friedensverhandlungen mit der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) gefordert wird. Am Freitag nahm die Polizei in der nordwesttürkischen Provinz Kocaeli 12 Unterzeichner des Aufrufs bei Hausdurchsuchungen fest.

 

 

Nächtlicher Beschuss im Donbass: Zehn Häuser beschädigt

 

Heute Nacht ist bei dem Beschuss durch ukrainisches Militär ein Haus abgebrannt, zehn weitere Häuser sind teilweise zerstört. Fünf Häuser wurden allein während der letzten drei Stunden getroffen, wie Andrej Oprischtschenko, Kommandeur des 3. Regiments des Verteidigungsministeriums der VRD sagte. Ukrainische Seite habe bei dem Beschuss die Mörser des Kalibers von 82 und 120 Millimeter und gelenkte Anti-Panzer-Raketen eingesetzt.

 

 

 

Ukrainische Soldaten in einem Jugendcamp im Gebiet Lugansk untergebracht

 

Rund 100 ukrainische Soldaten sowie Militärgerat wurden auf dem Territorium des Jugendcamp «Solnetschnyj» neben dem Dorf Staniza Luganskaja stationiert, teilte stellvertretender Stabchef der Volkspolizei der VRL Oberst Igor Jaschtschenko mit.

 

 

Volksrepublik Donezk unter heftigem Beschuss

 

Die Intensität der Beschüsse des Territoriums der Volksrepublik Donezk hat sich seit den letzten zwei Tagen verfünffacht, teilte der Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Eduard Baurin mit. «Wir sind nach Kominternowo gekommen, um den Beschuss und die Verstöße gegen Waffenruhe zu dokumentieren. Gestern Abend hat die ukrainische Armee die Wohnviertel in Kominternowo beschossen. Ab 13. Januar hat sich die Zahl der Beschüsse verfünffacht», so Basurin.

 

 

Strafverfahren gegen streikende Bergleute

 

Ukrainische Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen die Bergleute ein, die die Fernstraße Lemberg — Rawa Russkaja an der Grenze zu Polen gesperrt haben. Dies teilte der Leiter des Unabhängigen Bergarbeiterverbandes Michail Wolynets mit. «Die Polizei ermittelt wegen der «Sperrung öffentlicher Transportwege» bei der Protestaktion der Bergarbeiter», so Wolynets. Die Bestätigung seitens der Polizei gibt es bis jetzt nicht.

 

 

Wir danken Antimaidan Deutsch 2 für die deutschen Übersetzung der Texte