Die Polizei hat einen 26-jährigen Mann im Zusammenhang mit den Kölner Übergriffen in der Silvesternacht festgenommen. Momentan sitzt er in Untersuchungshaft, wie der Oberstaatsanwalt von Köln, Ulrich Bremer, mitteilte.

Laut Bremer wird der Mann verdächtigt, aus einer Gruppe heraus ein Opfer sexuell genötigt und dabei ein Handy gestohlen zu haben, berichtet Fernsehsender N-24.

 

Berichten zufolge wurde der Mann am Wochenende zusammen mit einem weiteren Algerier festgenommen, der auch ein Handy gestohlen haben soll. Die beiden Männer sind in einer Asylunterkunft gemeldet. Laut dem Oberstaatsanwalt hat der 26-Jährige bisher nicht ausgesagt.

 

Zurzeit werde gegen 21 Beschuldigte ermittelt, von denen acht in Untersuchungshaft sitzen. Den meisten werden Eigentumsdelikte wie Diebstahl vorgeworfen.
In der Silvesternacht kam es in Köln zu vielen Übergriffen auf Frauen. Nach Aussagen der Opfer waren die Angreifer zum größten Teil nordafrikanischer Herkunft. Mehr als 700 Strafanzeigen sind inzwischen bei der Polizei eingegangen.

 

 

Quelle: Sputniknews