Bei zwei Explosionen im Süden von Thailand ist eine Frau getötet worden und sieben Menschen haben Verletzungen erlitten, wie die örtliche Zeitung Bangkok Post meldet.

 

 

Gegen 23.30 Uhr Ortszeit habe ein Unbekannter in der Provinz Songkhla eine Granate in ein Restaurant geworfen, heißt es. Unter anderem habe eine Frau dabei ein Bein verloren.

 

Nur wenige Minuten später ereignete sich eine zweite Explosion zehn Meter vom ersten Vorfallort entfernt. Dabei kam niemand zu Schaden.

 

Die Polizei hat den Tatort abgeriegelt. In dem Fall wird zurzeit ermittelt.

 

Laut dem Radiosender des Hauptstabes der thailändischen Landstreitkräfte werden muslimische Separatisten aus den Nachbarprovinzen der Anschläge verdächtigt.

 

 

Quelle: Sputniknews