Russlands Gaslieferant Gazprom hat dem ukrainischen Staatskonzern Naftogas eine Strafrechnung in Höhe von rund 2,5 Milliarden US-Dollar wegen Verstoß gegen die vertraglich gebundene Verpflichtung „take or pay“ erstellt.

 
Naftogas sollte laut dem Vertrag im dritten Quartal 2015 rund zehn Milliarden Kubikmeter Erdgas kaufen, hat die vereinbarte Menge jedoch nicht abgenommen, heißt es in der Pressemitteilung von Gazprom. Es habe auch keinerlei Vereinbarungen gegeben, dass das Prinzip „take or pay“ für diese Zeitperiode für ungültig erklärt wird, wie es im ersten, zweiten und viertem Vierteljahr praktiziert worden war.

 

Der russische Energieriese erwarte nun, dass Kiew die Rechnung innerhalb von zehn Tagen begleichen wird.

 

Nachdem beide Staaten im Januar 2009 einen neuen auf zehn Jahre angelegten Gasvertrag unterzeichnet hatten, gewährte Russland seinem Nachbarland beispiellose Präferenzen und Preisnachlässe. Russland Kiew allein in der Periode von 2009 bis 2014  mit insgesamt 35,4 Milliarden US-Dollar subventioniert.
 
Quelle: Sputniknews