Syrische Armee vertreibt die Terroristen von der Grenze zur Türkei

 

Die Soldaten der 103. Brigade der Republikanischen Garde der syrischen Armee zusammen mit den Einheiten der Nationalen Verteidigungskräfte (NDF), Al Baas und Freiwilligen hat unter Unterstützung der russischen Luftwaffe nach harten Kämpfen das Dorf Atari in den turkmenischen Bergen befreit. Syrische Journalisten bestätigen vor Ort, dass die syrische Armee und ihre Verbündete alle Zufahrten und Anhöhen in der Gegend kontrollieren. Bei der Befreiung des Dorfes Murayj seien einige Kämpfer der Terrororganisation Jabhat an-Nusra getötet worden.

 

 

Kiew verlegt an die Frontlinie 130 Waffen, darunter Artillerie, Panzer und gepanzerte Fahrzeuge

 

Mehr als 130 ukrainische Waffen wurden in Richtung Donezk, Mariupol und Gorlowka verlegt, teilte heute eine Quelle im Verteidigungsministerium der Republik der Nachrichtenagentur News Front gegenüber mit. „Der Nachrichtendienst beobachtet die Verlegung von ukrainischen Waffen und Truppen an die Trennlinie. In der Ortschaft Tarasowka wurden rund 20 Panzer gesichtet“, so das Verteidigungsministerium der VRD. In der Nähe der Ortschaft Sajzewo 20 Kilometer nördlich von Gorlowka sei die Ankunft von etwa 60 Söldnern des Freiwilligenbataillons „Rechter Sektor“ gesichtet worden, die bereits vorhandene nationalistische Bataillone verstärkt müssen. In der Ortschaft Maksimiljanowka 10 Kilometer westlich von Donezk seien zwei Haubitzen und ausländische Söldner gesichtet worden. Insgesamt sechs ukrainische Haubitzen seien nach Mariinka und Georgijewka verlegt worden. Nach Georgijewka seien ausßerdem zwei Raketenwerfer vom Typ „Grad“ verlegt worden.

 

 

57 Objekte terroristischer Infrastruktur von der russischen Luftwaffe in Syrien angegriffen

 

Russische Kampfjets haben innerhalb der vergangenen 24 Stunden 16 Einsätze gegen IS-Ziele geflogen, teilte am Mittwoch Generalmajor Igor Konaschenkow, der amtliche Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums mit.  „Innerhalb der letzten 24 Stunden sind in Syrien 16 Einsätze gegen 57 Objekte terroristischer Infrastruktur geflogen“, so der Generalmajor. Wegen der ungünstigen Wetterlage habe sich der Einsatzraum auf die Provinzen Latakia und Deir ez-Zor beschränkt, um die Risiken für Zivilisten zu vermeiden.

 

 

Vier Tote bei Autobombenanschlag in Kabul

 

Eine Explosion erschütterte heute die Hauptstadt Afghanistans. Auf der Darulaman-Straße in Kabul sei ein Minibus explodiert worden. Wie der afghanische TV-Sender TOLO News mitteilt, der Sprengsatz habe in der Nähe der russischen Botschaft detoniert. Dabei habe ein Selbstmordattentäter in einem Wagen einen Minibus gerammt, wie der Polizeisprecher Humayun Aini mitteilte.

 

 

17 Verstöße gegen Waffenruhe innerhalb der vergangenen 24 Stunden

 

Ukrainische Streitkräfte haben innerhalb der letzten 24 Stunden 17 Mal das Territorium der Volksrepublik Donezk beschossen, teilte ein Sprecher des Verteidigungsminsteriums der VRD mit. „Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurde das Territorium der Republik 17 Mal unter Beschuss genommen. Die Lage an der Trennlinie hat sich drastisch zugespitzt“, sagte er der Nachrichtenagentur News Front gegenüber. Die Ortschaften Zhabunki, Spartak, die Gegend um den Flughafen Donezk, Losowoje im Bezirk Jasinowataja, Sachanka, Kominternowo, Leninskoje im Süden der Republik sowie von der DVR kontrollierten Teile der Siedlung Sajzewo nördlich von Gorlowka seien unter Beschuss durch ukrainische Armee geraten.

 

 

 

Wir danken Antimaidan Deutsch 2 für die deutschen Übersetzung der Texte