Die türkische Armee hat die Zentrale der kurdischen Kräften YPG in der Grenzstadt Tell Abyad beschossen, teilen die Militärquellen mit.

 

Mindestens zwei kurdische Milizionäre wurden verwundet. Drei Panzerwagen wurden infolge des türkischen Artilleriebeschusses vernichtet, teilte Dienstagabend die YPG-Führung mit. Die kurdischen Kräfte haben im Juni, während der erbitterten Zusammenstöße mit den lokalen IS-Kämpfern, die Stadt zurück erobert. Seitdem haben die türkischen Grenzsoldaten und Armeetruppen 23-mall die kurdischen Milizen unter Beschuss genommen.

 

Der YPG Vertreter Habun Osman sagt:

 

„Diese Angriffe könnte man damit erklären lassen, dass die türkische Seite die Terroristen des Kalifats unterstützt. Als die Stadt damals unter Kontrolle der *IS-Kräften war, hat die türkische Armee nie solche Angriffe geführt. Seit die Kurden Tall Abyad befreit haben, wurden die Stadt und die Vorstädte mehrfach bombardiert.“

 

 

*Diese Organisation wird durch den Obersten Gerichtshof der Russischen Föderation als extremistisch anerkannt, ihre Aktivitäten auf dem Gebiet der Russischen Föderation sind verboten.

 

 

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann  für die Korrektur der deutschen Texte