Europa erwartet in naher Zukunft eine große Anzahl von Terroranschlägen durch den «Islamischen Staat»*, sagt die Polizei der EU (Europol) am Montag.

 

 

«Europa erlebt jetzt die schwersten terroristischen Bedrohung in den letzten 10 Jahren», steht auf der Website der Organisation.

 

Laut Europäisches Polizeiamt deuten die Terroranschläge in Paris am 13 November 2015 darauf hin, dass der „Islamische Staat“*  internationale Fahrt aufnimmt.

 

«Die wachsende Zahl von ausländischen Kämpfern schafft neue Herausforderungen für die EU-Mitgliedstaaten», glaubt Europol.

 

«Neue Angriffe könnten in der EU in der Zukunft auftreten. In der EU gibt es einen wachsenden Bedarf, die Reaktion gegen den Terrorismus und die angeblichen Terrornetzwerke zu stärken. Und es besteht die Notwendigkeit, das Verständnis für die strategischen Bedrohungen zu verbessern“, betont Europol.

 

*Diese Organisation wird durch den Obersten Gerichtshof der Russischen Föderation als extremistisch anerkannt, ihre Aktivitäten auf dem Gebiet der Russischen Föderation sind verboten.

 

Quelle: TASS

Wir bedanken uns bei Johannes Normann  für die Korrektur der deutschen Texte

Метки по теме: ;