Russland hat kein Interesse an einer Schwächung oder Spaltung der Europäischen Union, sondern will gute Beziehungen zu einem starken und einigen Partner ausbauen, wie der russische Außenminister Sergej Lawrow auf der Pressekonferenz zu den Ergebnissen der Außenpolitik Russlands 2015 am Dienstag sagte.

 
Man könne beobachten, wie schwer es der EU derzeit falle, eine einheitliche politische Linie zu finden. Dies sei nicht nur mit der Flüchtlingskrise verbunden.

 

«Wir sind nicht daran interessiert, dass die EU schwächer wird, dass sie Risse bekommt oder sich gar spaltet», so Lawrow.

 

«Wir sind an einer vereinigten, starken EU interessiert, mit der wir in der Wirtschaft und auch in anderen Fragen effektiv zusammenwirken können. Aber wir können das, was gerade passiert, nicht ignorieren“, betonte er.

 

Dabei unterstrich der Minister Deutschlands Schlüsselrolle bei der Gewährleitung der europäischen Einheit.

 

 

Quelle: Sputniknews