Die Bewohner der Hauptstadt der Tschechischen Republik gingen auf die Straße aus Protest gegen der Auslösung von auf der ganzen Welt sowie für den Rücktritt ihrer Regierung. Die Demonstranten haben sich auch gegen die NATO-Osterweiterung und der ausgehende davon Gefahr ausgesprochen. 

 

 

praga_01

 

Sie machten auf die Tatsache aufmerksam, dass die meisten Konflikte in der Welt durch die NATO-Intervention in die Angelegenheiten anderer Länder verursacht werden. Als Beispiel nannten Aktivisten die Ereignisse im Nahen Osten: Nachdem die NATO ihre Militärbasen dort platzierte, wurde Europa mit den Flüchtlingen überfüllt.

 

 

praga_07

 

praga_06

 

praga_04

 

 

praga_02

 

 

Die Proteste führte der tschechische Politiker Miroslav Sládek. Darüber hinaus haben die Demonstranten das Thema der Zustrom von Flüchtlingen des Nahen Ostens aufgegriffen.

 

 

praga_03
Miroslav Sládek

 

 

 

Wir bedanken uns bei Christian Lehnhardt  für die Korrektur der deutschen Texte