Am 28. Januar fand  in der Hauptstadt von Slowakei Bratislava ein weiterer Protest gegen die  NATO statt. 

 

140

 
Früher, in der Hauptstadt der früheren Tschesschischen Republik fand die gleiche Aktion mit Teilnehmern aus Polen, Deutschland, Bulgarien, Italien und der Slowakei statt. Die Vertreter dieser Länder beschlossen sich zusammentun, und nannten die Veranstaltung „europaweiter Protest gegen Kriege und gegen die NATO“.

 

230

 

Das Problem, dass jedes Land auftritt, ist das gleiche: Kein Staat haltet eine Referendum  über den Beitritt zum Militärbündnis ab, das eine demokratische Weise der Entscheidungsfindung ist. Menschen widersprechen sich gegen der NATO, und fordern seine Regierungen den Austritt aus dem Militärblock. Ein weiteres häufiges Problem, trotz der Proteste in der gleichen Tschechien, Bulgarien und der Slowakei, ist die Berichterstattung. Die Medien achten nicht auf solche Tätigkeiten, auch wenn das Thema der Mitgliedervorteile in den Aussagen der Regierung breit dargestellt ist.

 

318

 

In Slowakei fanden kürzlich mehr als 20 Anti-NATO-Demonstration statt, aber irgendwie davon in Europa wenig bekannt. Anti-NATO-Protest in Bratislava am 28. Januar ist eine Fortsetzung der internationalen Initiative, die symbolisch in der Tschechischen Republik geboren begann.

 

411

 

Die Aktivisten, Mitglieder verschiedener Organisationen, politische Parteien und Menschen aus verschiedenen Ländern,die für den Frieden stehen, werden sich in eine Gemeinschaft der europäischen Völker zusammenschließen. Über deren Gründung wurde schon ein Memorandum auf der gemeinsamen Sitzung vom 27. Januar 2016 in Prag bereits unterzeichnet.

 

510

 

Angesichts der Ernsthaftigkeit von dem, was in Europa geschieht, die Bürger aus verschiedenen Ländern gehen mit dieser Initiative, um sich gegenseitig zu helfen, um ihre Rechte zu verteidigen, so wie das Recht auf freie Wahl und Souveränität. Die Bedeutung und Relevanz der Thematik in der letzte Zeit erinnert an Montenegriner dramatischen Kampf, die am 2. Dezember eine Einladung zu dem NATO-Beitritt bekamen, und dann brachen im Land die massive Anti-NATO und regierungsfeindliche Demonstrationen.

 

67

 

 

76