Die chinesische Hauptnachrichtenagentur «Xinhua», die immer den Standpunkt der Regierung Chinas vertritt, ist mit einer ausführlichen und sehr harschen Erklärung gegen «die Angriffe» hinsichtlich der Beziehungen Chinas mit Russland aufgetreten. Wir erinnern daran, dass derartige Publikationen mit dem Rausch und dem Enthusiasmus nicht nur von Bloggern in den sozialen Netzen verbreitet werden, sondern auch durch die führenden liberalen Massenmedien in Russland, in der Ukraine und der westlichen Presse.

 

«In letzter Zeit werden immer öfter Meinungen darüber verbreitet, dass China keine Perspektiven für die Verbesserung der Wirtschaftssituation in Russland sieht; Russland befinde sich in der totalen Abhängigkeit von der Volksrepublik China; die chinesisch-russischen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen» werden unter den Teppich «gekehrt»; die zwischenstaatlichen Beziehungen zwei Länder haben keine Zukunft usw.», — empört sich «das Sprachrohr der Regierung Chinas».

 

Niemandem ist es bekannt, wo sich eben die Ursprünge für solche und ähnliche Ansichten befinden. Die zwischenstaatlichen Beziehungen sind fähig, die Prüfung auf die Haltbarkeit vor beliebigen Aufrufen zu überstehen «, — erklärt Peking und hebt die Richtungen der Wechselbeziehungen hervor. Die Journalisten erinnern sich an die Worte von Xi Jinping, des Präsidenten Russlands und des Außenministers der Russischen Föderation darüber, dass die jetzigen Beziehungen » für die ganze Geschichte der Entwicklung der Beziehungen zwischen unseren Ländern und den Völkern sind die besten sind».

 

«Innerhalb von drei Jahren wurde Russland ein Land, dem die Besuche Xi Jinpings die am meisten bedeutsamsten Früchte gebracht haben. Die Treffen zwischen dem Vorsitzenden Chinas Xi Jinping und Präsidenten Russlands Wladimir Putin werden immer öfter durchgeführt», — hebt » Xinhua » deutlich hervor.

 

Die Nachrichtenagentur erklärt auch die Position Chinas zu «den Einwendungen», die in den sozialen Netzen und Massenmedien der ganzen Welt breit auseinander gehen.

 

Sie bestätigt — ja, der chinesisch-russische Warenumsatz ist offensichtlich gesunken. «Jedoch gibt es keinen Grund zur Beunruhigung angesichts der Entwicklung dieser gegebenen Kennziffer, es ist vielmehr doch wichtig, zu verstehen, dass die Volumina des Warenaustausches nicht nur zwischen China und Russland sinken: die globale Wirtschaft erlebt insgesamt die Periode der Transformation und der internationale Handel setzt fort, weiter zu sinken», — schreiben die chinesischen Regierungsexperten.

 

Sie erinnern daran, dass dabei «die Wirtschaft Russlands dem riesigen Druck wegen der westlichen Sanktionen und der Senkung der Weltmarktpreise für das Erdöl ausgesetzt ist, und die chinesische Wirtschaft in die » Periode der neuen Realitäten eintritt».

 

Für die größte Errungenschaft der letzten Jahre hält China die Kopplung der Initiative «Ein Gürtel, ein Weg» («den Wirtschaftsgürtel der Seidenstraße auch als der seidene Meeresweg des 21. Jahrhunderts» bezeichnet) mit der russischen Initiative der Errichtung des Euroasiatischen Wirtschaftsbündnisses.

 

«Bei Russland und China gibt es eine Vielzahl an Plänen,» die außer der Energetik, außer den rein kohlenhydrathaltigen gemeinsamen Projekten die Spitzentechnologien — die Atomenergetik sowie den Kosmos und den Flugzeugbau betreffen «, — wird im Artikel der Regierungsnachrichtenagentur festgestellt.

 

Peking beendet den Artikel mit der Erinnerung an das antike Sprichwort «einen wirklichen Freund erkennt man in der Not», betont diplomatisch ergänzend, «durch die Weisheit und die Voraussicht der Führer», «das gegenseitige Verständnis der Völker». Die Experten der «Xinhua» sind auch überzeugt, dass Russland und die Volksrepublik China zusammen » beliebigen Herausforderungen standhalten können».

 

Es sei in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass «Xinhua» schon im Jahre 2014 mit der Erklärung aufgetreten ist, die man nur als eine eindeutige Anschuldigung des Westens und der USA der Organisation für den Umsturz in der Ukraine deuten kann. Danach hat Peking verzichtet, in der UNO für die antirussischen Resolutionen zu stimmen und hat über die Unvermeidlichkeit des Krieges gegen die USA gesprochen.

 

Außerdem stellten die chinesischen Massenmedien mehrfach fest — «die Stärke der Russen wächst mit ihren Schwierigkeiten». Auch ist China bereit, Russland nach Kräften eine beliebige angemessene Hilfe — von ökonomischer bis zu militärischer zu leisten. Das erklärte der Außenminister der Volksrepublik China Van I in einer Sendung des Fernsehsenders «Fenghuan» in Hongkong.

 

Quelle: Politonline

Übersetzung: Friedhild Rosemarie