Ankara hat auf seinen Luftstützpunkten die Alarmstufe Gelb ausgerufen, wie die türkische Agentur Anadolu am Sonntag unter Berufung auf Quellen aus Militärkreisen mitteilt.

 

Laut den Quellen bedeutet die erhöhte Alarmstufe „die vollständige Bereitschaft in Bezug auf alles“ und eine unverzügliche Antwort der Piloten auf Bedrohungen ohne Rücksprache mit dem Kommando vor.

 

Am Vortag hatte die Türkei Russland erneut eine Verletzung ihres Luftraumes vorgeworfen. Nach Angaben des Außenamtes in Ankara hatte ein russischer Kampfjet vom Typ Su-34 am vergangenen Freitag die Luftgrenze der Türkei verletzt.

 

Der russische Militärsprecher Igor Konaschenkow dementierte, die russischen Kampfjets in Syrien haben den türkischen Luftraum entgegen den türkischen Behauptungen nicht verletzt.

 

„Die Erklärungen der türkischen Seite über die Verletzung des türkischen Luftraumes durch einen russischen Kampfjet des Typs Su-34 sind haltlose Propaganda“, so Konaschenkow.

Weder die russischen Mittel der Luftverteidigung in Syrien noch die syrischen Radargeräte hätten ein Eindringen in den türkischen Luftraum gemeldet.

 

Quelle: Sputniknews