Die Ukraine ist nicht mit dem Vorschlag aufgetreten, militärische Hilfe im Kampf gegen die Terrormiliz Daesh in Syrien zu leisten, wie das Verteidigungsministerium des Landes verlauten lässt.

 

Zuvor hatte die Zeitung The Independent unter Berufung auf eine Quelle in der ukrainischen Regierung berichtet, Kiew habe den USA im Anti-IS-Kampf militärische Hilfe angeboten. Der Zeitung zufolge sollten die Vorschläge des ukrainischen Verteidigungsministeriums noch diese Woche dem Pentagon-Chef Ashton Carter vorgestellt werden.

 

„Die in einzelnen Medien erschienenen Berichte über eine mögliche Teilnahme ukrainischer Streitkräfte im Kampf gegen den IS in Syrien stellen ein weiteres Beispiel für Desinformation und den Hybrid-Krieg gegen die Ukraine dar. Es werden keinerlei Möglichkeiten eines Einsatzes von Einheiten der ukrainischen Streitkräfte in Syrien oder im Irak in Betracht gezogen. Derartige Anfragen sind nicht eingegangen“, heißt es in der Pressemitteilung des Verteidigungsministeriums in Kiew.

 

Im Ministerium wurde betont, dass Kiew zwar aktiv mit seinen internationalen Partnern bei der Regelung der Krise im Nahen Osten kooperiere. Dabei gehe es jedoch ausschließlich um politische Unterstützung und den Austausch von Aufklärungsdaten.

 

Quelle: Sputniknews