Der international bekannte Schriftsteller und Nobelpreisträger Orhan Pamuk hat der EU vorgeworfen, die klägliche Situation mit Demokratie und Menschenrechten in der Türkei zu ignorieren. Die EU „hat alle ihre Werte vergessen“, sagte er in einem Interview für die Zeitung „Hurriyet“.

 

„Wenn die Türkei das tut, was die EU will, interessiert es die Europäer nicht, was die Türkei bei sich zu Hause anrichtet.“

 

Die EU sei von der türkischen Regierung im Bereich des Kampfes gegen die illegale Migration abhängig, führte er weiter aus. Pamuk bekundete seine Solidarität mit dem Chefredakteur der oppositionellen Zeitung „Cumhuriyet“, Can Dündar, und dem Büroleiter der Zeitung in Ankara, Erdem Gül.

 

Die Journalisten, die geheime Waffenlieferungen der syrischen Geheimdienste nach Syrien recherchiert hatten, wurden am 26. November verhaftet.

 

Die Zeitung „Cumhuriyet“ hatte im Mai Fotos und Videos veröffentlicht, die laut der Zeitung bei einer Durchsuchung von Lkw der Nationalen Aufklärungsorganisation (MIT) der Türkei an der türkisch-syrischen Grenze gemacht wurden. Auf den Bildern waren Kisten mit Munition zu sehen.

 

Nach dieser Veröffentlichung wandte sich Präsident Tayyip Erdogan an die Staatsanwaltschaft mit der Forderung, ein Strafverfahren gegen die Zeitung und den Chefredakteur einzuleiten. Beiden wird jetzt Spionage zur Last gelegt.

 
Quelle: Sputniknews

 

Метки по теме: ; ;