Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Dienstag mit dem russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin telefoniert.

 

In dem Gespräch, das auf Putins Wunsch hin stattgefunden habe, sei es vor allem um den Stand der Umsetzung der Minsker Vereinbarungen, den Merkel am Montag bereits mit dem ukrainischen Staatspräsidenten Petro Poroschenko in Berlin erörtert hatte, gegangen, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit.

 

Die Bundeskanzlerin habe gegenüber Putin deutlich gemacht, dass für weitere Fortschritte in Richtung einer umfassenden politischen Lösung die Sicherheitslage in der Ostukraine weiter verbessert, der Waffenstillstand eingehalten und der uneingeschränkte Zugang der OSZE-Beobachter zum gesamten Konfliktgebiet einschließlich der ukrainischen Staatsgrenze dauerhaft sichergestellt werden müsse. Hier müsse Russland seinen Einfluss auf die Separatisten geltend machen.

 

Die Bundeskanzlerin habe zudem die Notwendigkeit betont, rasch ein Gesetz über Lokalwahlen im Donbass zu entwerfen.

 

Quelle: MMnews