Die syrische Armee hat im Süden Syriens in der Provinz Deraa die strategisch wichtige Siedlung Osman befreit, teilt RIA Novosti unter Bezug auf eine Quelle in Militärkreisen mit.

 

„Osman befindet sich unter unserer Kontrolle. Das Bombenkommando wird jetzt die verminten Häuser entschärfen. Unsere Truppen säubern einzelne Häuser am Rand der Siedlung“, teilte der Informant mit.

 

Die Regierungstruppen hätten die Milizen zum Rückzug gezwungen, wobei sie bei der Flucht einen Großteil ihrer Waffen und Transportmittel hinterließen, berichtet der libanesische Fernsehsender „Al-Manar“. Bei den Kämpfen um Osman seien mindestens 36 Terroristen getötet worden.

 

Die Siedlung Osman befindet sich an einer alten Straße, die Damaskus und die südsyrische Stadt Deraa verbindet, wobei die Siedlung in unmittelbarer Nähe der Stadt liegt.

 

Die Zurückeroberung dieser Straße wird die Versorgung der im Süden des Landes stationierten Truppen erleichtern und die Einwohner von Deraa vor Mörser- und Raketenangriffen sichern.

 

Als die Regierungstruppen am Mittwoch den Sturm begannen, schossen die Terroristen wahllos Richtung Stadt, wobei 15 Menschen ums Leben kamen und mindestens 60 verletzt wurden.

 

Quelle: Sputniknews