Drei Menschen starben und vier wurden durch den Beschuss der Ukrainischen Armee während der vergangenen Woche verletzt.

 

Diese Information hat der Pressedienst des Ombudsmanns für Menschenrechte VRD mitgeteilt:

 

«Vom 30. Januar bis zum 5. Februar wurden drei Zivilisten und ein Soldat der VRD mit verschiedenen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Drei Soldaten der VRD sind umgekommen.»

 

Nach Angaben des Bürgerbeauftragten, wurden seit Beginn des bewaffneten Konflikts in Donbass 3.952 Menschen getötet (580 weiblich, 3.372 männlich), darunter waren 71 Kinder und Jugendliche. Mehr als 6000 Menschen erlitten Verletzungen unterschiedlichen Schweregrades.

 

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann  für die Korrektur der deutschen Texte