Die britische Zeitung „The Telegraph“ berichtet, dass Großbritannien plant, mehr als 1600 Soldaten und 300 Panzer-Einheiten nach Jordanien, wo die Übungen „Shamal Sturm“ stattfindet, zu verlegen.

 

Die britische Armee plant mit Hilfe dieser Übungen die Logistiksysteme für den Transfer von Waffen und Personal in Krisengebiet in jedem Teil der Welt, durchzuarbeiten.

 

Eine ungenannte Quelle in der britischen Armee teilte „The Telegraph“ mit, dass das Shamal Sturm-Manöver eine Übung ist, welche die Fähigkeiten der Verschiebung des Großaufgebots der britischen Streitkräfte nach Osteuropa «im Falle einer Konfrontation zwischen Russland und der NATO» testet.

 

Trotz der Tatsache, dass die Übungen in Jordanien stattfinden werden, das an Syrien grenzt, bestreitet der Gesprächspartner der Zeitung, dass das Manöver in irgendeiner Weise mit der Beteiligung des Vereinigten Königreichs im Kampf gegen die «Islamische Staat» (IS, auch Daesh, in Russland verboten – Anm. d. Red.) zusammenhängen könnten.

 

«Dies ist kein Manöver gegen den „Islamische Staat» . Im Gegenteil, wir sind eher bereit, uns den Vereinigten Staaten in der Ukraine und, nicht in Syrien anzuschließen», sagte die Quelle der britischen Zeitung.

 

 

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann  für die Korrektur der deutschen Texte