Die Sanktionen gegen Russland müssen sofort aufgehoben werden, meint Miloš Zeman, Staatspräsident der Tschechischen Republik. Laut Miloš Zeman sind alle Sanktionen kontraproduktiv.

 

«Ich war immer dagegen. Wir dürfen diese nicht fortführen, noch hätte man damals Sanktionen verhängen dürfen. Es ist notwendig, sie jetzt aufzuheben, nicht in der Zukunft», sagte Zeman.

 

Miloš Zeman erinnerte, dass die russische Luftoperation auf Bitte der Regierung in Damaskus in Syrien geführt wird, und völlig legitim ist.

 

«Wenn eine legitime Regierung Syriens um Hilfe bat, warum sollte ihr nicht geholfen werden?», fragt der Staatspräsident der Tschechischen Republik.

 

Zeman sagte auch, dass die Erweiterung der NATO nach Osteuropa absolut unbegründet ist.

 

«Ich habe schon in New York gesagt, dass Generäle sich immer hinsichtlich des vergangenen Kriegs vorbereiten. Allerdings müssen wir uns auf die Probleme des zukünftigen Krieges konzentrieren. Meiner Meinung nach, der nächste Krieg droht uns nicht aus dem Osten, sondern aus dem Süden «, sagte Miloš Zeman.

 

Er sagte, dass die wirkliche Bedrohung für die Sicherheit der Europäischen Union der «Islamische Staat» darstellt.

 

 

Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der Regierung in Damaskus Angriffe gegen Stellungen der Terrorgruppen Daesh (auch Islamischer Staat, IS) und al-Nusra, die in den vergangenen Jahren weite Teile Syriens unter ihre Kontrolle gebracht hatten.Russische Bomber töteten Hunderte Dschihadisten und zerstörten Tausende IS-Objekte: Feuerstellungen, Kommandobunker, Tankwagenkonvois mit Schmuggel-Öl. Mit russischer Hilfe konnten die syrischen Regierungstruppen zur Offensive übergehen und mehrere Gebiete befreien.

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann  für die Korrektur der deutschen Texte