Der türkische Präsident ruft die Vereinigten Staaten eine Wahl zwischen der kurdischen Partei der Demokratischen Union (PYD) und der Türkei zu machen, und hinter verschlossenen Türen nicht zu verhandeln.

 

1375464812
© AP Photo/ Presidential Press Service, Pool/Yasin Bulbul

 

 

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan kritisiert erneut die USA für ihre Unterstützung der syrischen kurdischen Partei der Demokratischen Union (PYD) und forderte die US-Regierung eine Wahl zwischen der Türkei und der PYD zu machen.

 

«Es ist schwierig, die USA zu verstehen, die sagen, dass sie auch weiterhin die PYD unterstützen werden. Nach alle Dokumente der PKK (die verbotene in der Türkei Arbeiterpartei Kurdistans) ist es klar, dass sie die PYD gegründet hat. Wir (mit den USA) sind mit der NATO gemeinsam. Sind wir also Ihre Freunde oder die PYD? Dann sage sie es offen: „Freund, ich liefere die Waffen an PKK. Ein Freund sollte sich freudlich benehmen. Die Gespräche hinter verschlossenen Türen machen uns traurig», sagte Erdogan in seiner Aussprache an die Leiter der Dorfverwaltungen in Ankara.

 

Die türkische Artillerie beschoss während vier Tagen die Positionen der kurdischen Selbstverteidigungskräfte im Norden von Aleppo – in Minneh, Afrin und in mehreren Dörfern, aber auch syrische Armeestellungen im Norden der Provinz Latakia.

 

Der türkische Premier Ahmet Davutoğlu bezeichnete das als Reaktion auf die Bedrohung der türkischen Grenze durch die Einheiten der kurdischen Demokratischen Unionspartei (PYD) und forderte sie auf, ihre Stellungen nördlich von Aleppo zu räumen, was PYD-Chef Salih Muslim jedoch ablehnte.

 

Der US-Vizepräsident Joe Biden hat die Türkei aufgerufen, den Beschuss der Einheiten der PYD zu stoppen. Das russische Außenministerium sagte, dass Moskau über die Beschusse der syrischen Gebieten durch Türkei besorgt ist, und betrachtet diese als eine eklatante Unterstützung des Terrorismus und die Verletzung der Resolutionen des UN-Sicherheitsrates.

 

Quelle: RIA