In Brüssel, am Vorabend endeten die zweitägige Gespräche über den Beitritt Montenegros zur NATO, teilt das Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und europäische Integration mit.

 

Wie in Podgorica erklärt wurde, die begonnenen Verhandlungen ist der Anfang des Prozesses, der der Einladung zur Allianz folgt. Montenegro bekam die Einladung am 2. Dezember letzten Jahres.

 

Es wird berichtet, dass in den Verhandlungen Montenegro bedingungslos alle Verantwortlichkeiten, die zu seinem Status entsprechen, angenommen hat, somit geht es den Weg zur NATO-Mitgliedschaft erfolgreich weiter. Auf dem Treffen wurde es um die Reformen diskutiert, die das Montenegro mit besonderem Schwerpunkt im Bereich Rechtswissenschaft und der Unterstützung der öffentlichen Meinung halten sollte.

 

«Was uns betrifft, wir haben wiederholt, dass Montenegro mit nicht weniger Intensität auch weiterhin in dieser Richtung arbeiten wird», sagte das Außenministerium.

 

Der nächste Schritt für Montenegro konnte die Unterzeichnung des Protokolls über den Beitritt werden, und dann beginnt den Prozess der Ratifizierung der Mitgliedsländer der NATO. Zugleich Montenegro als Kandidat wird bereits in der Lage an alle NATO-Treffen teilzunehmen.

 

Wir erinnern daran, dass Montenegro trotz der Massenproteste von Bürgern und ständige Anfragen von der Opposition, ein Referendum abzuhalten, zur NATO beitretet.