Nach dem schweren Anschlag auf einen Militärkonvoi in Ankara weisen die syrischen Kurden den Vorwurf der türkischen Regierung zurück, hinter dem Attentat zu stehen.

 

 

Die syrischen Kurden hätten mit der Explosion in Ankara nichts zu tun, sagte der PYD-Chef Salih Muslim Muhammed am Mittwoch. Nach seinen Angaben steht die Terrororganisation Daesh (auch Islamischer Staat, IS) hinter der Tat.

 

Am Dienstag waren mindestens 28 Menschen bei einem Anschlag auf einen Militärkonvoi in der türkischen Hauptstadt Ankara getötet worden. Zudem gab es mehr als 60 Verletzte. Der türkische Regierungschef Ahmet Davutoğlu machte den militärischen Arm der syrischen Kurden-Partei PYD für die Tat verantwortlich.

 

 

Quelle: Sputniknews